DEit

Ins geats guat!

Frisches Grünfutter und nie Langeweile

Biofrühstück für den perfekten Start in den Hühnertag

Nach der 8-stündigen Nachtruhe auf den Sitzstangen aus Holz beginnt für Hennriette und die Weidehühner der Tag, mit gentechnikfreien Biolandfutter zum Frühstück. Die Fütterung im Inneren des mobilen Hühnerstalls läuft vollautomatisch. Unsere Damen haben jederzeit Zugang zu Futter und frischem Leitungswasser. Die ausgewogene Fütterung der Hühner ist wichtig für deren Wohlbefinden sowie für den Geschmack und die Qualität der gelegten Eier.

Frisch gestärkt für den Job

In den frühen Morgenstunden beginnen die Hühner, Eier zu legen. Dafür stehen ihnen großflächige Legenester zur Verfügung, die mit dunklen Vorhängen ausgestattet sind, da die Hühner in einem geschützten Rückzugsbereich entspannter Eier legen können. Aus den Gruppennestern rollen die Eier direkt nach hinten ab, sodass sie sauber bleiben und nicht von anderen Hennen angepickt werden.

Es gibt immer etwas zu tun

Gegen 10 Uhr öffnen sich automatisch die Auslaufklappen und die Bio-Weidehühner können auf die grüne Wiese laufen, um sich dort spontan von frischem Gras, Käfern, Insekten und Würmern zu ernähren. Hühner beschäftigen sich etwa zwei Drittel des Tages mit der Futtersuche und -aufnahme. An der frischen Luft und unter freiem Himmel können sich unsere Hühner sprichwörtlich austoben und das Hühnerleben in vollen Zügen genießen.

An kalten und regennassen Tagen haben sie die Möglichkeit, sich in der unteren Etage im Winter- und Scharrraum aufzuhalten. Dort können sie im Stroh scharren sowie an Picksteinen und Netzen mit frischem Heu und Grummet vom eigenen Hof picken. Zusätzlich steht den Hühnern ein Sand- und Staubbad zur Verfügung, damit sie ihr Gefieder pflegen können. Sandbäder dienen zudem der Beschäftigung, sie fördern durch die Aufnahme von Sand oder Mineralien die Verdauung und tragen zur Abnutzung des Schnabels bei.

Gelangweilte Hühner ohne ausreichende Beschäftigungsmöglichkeiten neigen dazu, andere Hühner mit dem Schnabel anzugreifen. Dadurch wächst die Gefahr des Federpickens und des Kannibalismus. Das schöne, gepflegte Gefieder unserer Hühner ist ein Beweis dafür, dass sie genügend Beschäftigung haben und sich wohlfühlen.

Wohlverdienter Feierabend

Sobald es dunkel wird, schließen sich die Auslaufklappen wieder und die Hennen können sich in ihren warmen Stall zurückziehen, wo sie vor Fuchs und Marder sicher sind. Sie können unten noch im Scharrraum picken und scharren oder sich oben für die Nacht einen Platz auf den Sitzstangen suchen.

MwSt.Nr.: 02801640216 | Impressum | Datenschutz | Cookies
Powered by